Über die Arbeitsgemeinschaft Freier Theologen

Die Arbeitsgemeinschaft Freier Theologen (AGFT) hat sich im Jahre 2002 als ein Netzwerk für freiberuflich arbeitende Theologen gegründet. Eine wesentliche Intention war hierbei, Qualitätsstandards für die Dienstleistungen im Bereich kirchenunabhängiger Zeremonien und Rituale zu entwickeln und zu gewährleisten.

Freie Theologen haben ein entsprechendes akademisches Studium. Sie kommen aus verschiedenen konfessionellen Kontexten. Sie sind keine Pfarrer und arbeiten kirchenunabhängig.

Zweimal im Jahr treffen sich die Mitglieder der AGFT zum Erfahrungsaustausch und zur inhaltlichen Arbeit an verschiedenen Themen.

Grundsätze der Arbeitsgemeinschaft Freier Theologinnen und Theologen:

  • Wir verstehen unsere Arbeit als Dienst am Menschen und sind darin unabhängig von kirchlichen Instanzen und ideologischen Verbänden
  • Wir arbeiten individuell, ohne standardisierte Texte und realisieren auch ungewöhnliche Ideen
  • Wir übernehmen keine Worte und Gesten, die eine Aufnahme in eine definierte Glaubensgemeinschaft begründen
  • Wir tragen keine Amtskleidung
  • Wir sind offen für eine Zusammenarbeit mit allen religiösen Traditionen
  • Unserer Arbeit liegt keine missionarische Intention zugrunde
  • Die Vorbereitung der Feier erfolgt im persönlichen Gespräch mit den Kunden an deren Wohnsitz oder im eigenen Büro
  • Unsere Dienste werden nicht aus kirchensteuerlichen Mitteln bezahlt, sondern durch ein Honorar beglichen

Wir freuen uns über neue Kolleginnen und Kollegen in unserem Netzwerk. Mitglied der Arbeitsgemeinschaft kann werden, wer bereits als Theologe freiberuflich arbeitet, mindestens 20 Zeremonien gleich welcher Art gehalten hat und sich mit den Grundsätzen der Arbeitsgemeinschaft einverstanden erklärt. Wenn Sie Interesse an einer Mitgliedschaft haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu dem Freien Theologen in Ihrer Nähe auf.