Das Wetter passt zum Brautpaar

Eine steile These? Eine steile These! „Der Herbst ist unsere Jahreszeit“, erzählt das Brautpaar.

„Wir wollen am 1. Oktober im Freien Heiraten. Egal obs regnet. Wir gehen nur rein, wenn es hagelt“.

Als wir im Sommer darüber reden, finden wir das alle noch ganz lustig. Doch dann wird es Herbst. Es ist ein sommerlicher Herbst, Sonne pur, bis zum 30 September, dem Tag davor. Dann ist ein Wetterumschwung angesagt. Und der kommt. Ein kühler, regnerischer Morgen, der 1. Oktober. Heute eine Freie Trauung, im Freien, am See. Die Gäste sollen ihre guten Wünsche in einer Feuerschale dem Himmel und der Erfüllung hin, empor steigen lassen. Laut Wetterbericht keine Chance. Wie soll das nur werden! Auf der Autofahrt gehen die Scheibenwischer nicht aus.

Dann wird es 14 Uhr, alle Gäste sind da. Es regnet keinen Tropfen. Es ist ein ganz besonderer Moment – alle Gäste gehen zur Feuerschale, gedankenversunken davorstehend, der Rauch steigt zum Himmel, der Blick zum See, eine weite uckermärkische Landschaft gibt viel Weite zum schaun und treiben lassen. Die ersten Gäste gehen zum Brautpaar und gratulieren. So soll es sein. Ein magischer Moment.

Ich gehe zum Auto und stelle die Scheibenwischer an.

Iris Dittberner-Glatz
(Die Darstellung und Beurteilung dieses Themas gibt die Meinung des Autors/ der Autorin wieder, nicht automatisch aller Mitglieder der AGFT)

 

Kommentieren