Buchbesprechung – Grüne Wunder erleben

Anne-Maria Apelt, Visionssucheleiterin und Photografin, ist durch ganz Deutschland gezogen um mit Menschen ins Gespräch zu kommen, die dichte, lebensverändernde Erfahrungen in und mit der Natur gemacht haben.

Seit ein Gespräch wir sind.
(Hölderlin)

Ohne ihre eigene prägende Erfahrung mit dem Ausgesetztsein draußen, allein, fastend, ungeschützt, drei Tage und Nächte lang, ohne das Wissen um die  ebenso behutsame wie unbestechliche Wirkmacht der Grünkraft, gäbe es weder dieses Buch noch die Idee, Menschen mit ähnlichen Erfahrungen aufzusuchen. So hat Anne-Maria Apelt beharrlich angefragt, geduldig zugehört und schließlich einfühlsam nachgefragt, um diese sehr persönlichen, ja intimen Wandlungsgeschichten zu verstehen, zu würdigen und zu sammeln. Zusammen mit ihren Fotografien wuchs so ein herrlich duftender Strauß von Erzählungen heran, deren Würze, Tiefe und Dichte ihresgleichen suchen.

Mit einer verblüffenden Leichtigkeit, mit einer leichthändigen Sicherheit zieht einen dieses Buch in seinen Bann. Es schildert in 25 einfach skizzierten Bildern Frauen und Männer mit teils harschen Brüchen in ihren Leben und wie sie damit umgegangen sind bzw. umgehen. Diese Zeugnisse der verwandelnden Kraft der Natur blühen in einem auf wie ein Baum im Frühling, spenden Schatten, laden zum Staunen ein, reifen heran, lassen Vögel in ihren Zweigen zwitschern, duften herrlich nach Äpfeln, Birnen oder Quitten. Die authentisch – ungekünstelten Erzählungen machen Appetit auf mehr, lassen in einem den Drang und die Lust wachsen, selber hinauszugehen in die Natur, um dort auf das Unerwartete zu stoßen. Inmitten einer nur anscheinend um sich greifenden spirituellen Verödung und dem Verblassen verbindender Rituale, wächst dicht unter der Erde Neues heran, grünt, bildet Zweige und Stämme, trägt erste Frucht.

Dieses Buch lädt zu einem Gespräch in der Tiefe ein über alle alten wie neuen Grenzziehungen hinweg. Wer dieses Buch liest, mehr noch, wer sich in seinen Spuren aufmacht hinaus, der wird sein grünes Wunder erleben, noch oder gerade dort, wo anscheinend nichts mehr wächst, wo sich alles verdorrt und abgestorben anfühlt. Denn noch in der Wüste blüht Dir Neues.

Markus Grünling

(Die Darstellung und Beurteilung dieses Themas gibt die Meinung des Autors/ der Autorin wieder, nicht automatisch aller Mitglieder der AGFT)

(Bildrechte: Markus Grünling)

Anne-Maria Apelt, Grüne Wunder erleben
Geschichten von Lebensentdeckungsreisen in der Natur
9783863342173
durchgehend farbig, 224 Seiten
02/2019, adeo-Verlag

 

 

Kommentieren