• Sarggeschichten

    Ein roter, halb angestrichener Sarg auf einer grünen Wiese ist das Erkennungszeichen der „Sarggeschichten“, ein Projekt, das die Trauerbegleiterin und Musikerin Sarah Benz und der Bestatter Jan Möllers ins Leben gerufen haben.

    Weiterlesen
  • Zur letzten Ruhe inmitten der Natur – im Friedwald

    Zurück zur Natur, erst recht nach dem Tod. Bestattungen im Friedwald erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

    Weiterlesen
  • Wo warst du

    Manchmal wird ein Redner, der die Gedichte anderer in seinen Reden nutzt, selbst zum Dichter. Die Freude an der Sprache ist ja ein Teil des Berufs. Die bildhafte Sprache der Lyrik hilft, Dinge ausdrücken zu können, die rational nicht zu fassen sind, doch im Fühlen unser Leben bestimmen.

    Weiterlesen
  • Aus der Zeit gefallen – ein Treffen der Arbeitsgemeinschaft in der Rhön

    Zweimal im Jahr trifft sich die Arbeitsgemeinschaft Freier Theologen zum kollegialen Austausch. Wir arbeiten inhaltlich an wechselnden Themen, besprechen Organisatorisches und genießen das Miteinander bei den Mahlzeiten und am Abend. Bei unserem Novembertreffen ging es um das Thema „Trauerfeiern“.

    Weiterlesen
  • Brautpaare auf der Couch

    Die Vorbereitung einer Freien Trauung ist keine Paartherapie, soll es auch nicht sein. Dennoch erlebe ich es für mich und die Paare gleichermaßen als ein spannendes Unterfangen, sich neben den Absprachen zum Ablauf und Inhalt der Freien Trauung, dem zuzuwenden, worum es am Hochzeitstag ja eigentlich geht: das Paar selbst und die Liebe und Beziehung, die diese zwei Meneschen miteinander verbindet und sie überhaupt erst zu einem Paar macht.

    Weiterlesen
  • 6 Sargträger zusammen über 400 Jahre alt. Solidarität auf dem Friedhof

    Gefühlt gibt es etwa 40 Jahre die Aufforderung an männliche Besucher ‚Bitte im Sitzen pinkeln‘ in privaten Badezimmern, auch in kleinen Lokalen und Geschäften, die nicht über m/w getrennte Toiletten verfügen.

    Weiterlesen
  • Rituale: ein offener Himmel

    Nach Jahrzehnten wieder in Rom, wir sind im Pantheon, diesem phantastomatischen Bau aus dem 2 Jahrhundert: römische Baukunst vom allerfeinsten. Erst in den letzten Jahren gelang es Ingenieuren sich ein ungefähres Bild davon zu machen, wie die Römer es schaffen konnten, diese Kuppel zu konstruieren, die dem Ehrgeiz, dem Geld und dem Wissen der Renaissance-Päpste trotzte und die Kuppel des Petersdoms um zwei Meter schlägt.

    Weiterlesen
  • Knock on wood – die Erneuerung eines Eheversprechens

    Neben den klassischen Trauungsfeiern – der grünen Hochzeit also, werden immer mehr Feiern zu Jubiläen angefragt, sei es zum 10jährigen, zur silbernen Hochzeit oder zu jedem beliebig anderem Datum. So verschieden die Feiern, so veschieden sind auch die Anlässe – in diesem Falle eine schwere Erkrankung des Mannes, die er nur knapp und mit Glück überlebt hatte.

    Weiterlesen
  • Grenzenlos per Skype

    Endlich Mai. Für mich die schönste Zeit im Jahr, nicht allein wegen der Natur: Wieder draußen im Garten frühstücken zu können ist für mich und meine Frau das schönste Erlebnis. Und ja, die Hochzeitssaison beginnt mit all der Hoffnung eines Theologen, der am nächsten Samstag ins Auto einsteigt und sich auf den Weg zu ersten Trauung des Jahres macht. Wie jedes Jahr, seit vielen Jahren.

    Weiterlesen
  • Wolfgang Reiffer

    Wolfgang Reiffer: Ich bin freier Theologe – mein Traumberuf

    Wolfgang Reiffer begleitet Brautpaare in freien Zeremonien. Was reizt ihn an dieser Arbeit? Und wie ist das, wenn man regelmäßig den unterschiedlichsten Paaren hilft, den Bund für’s Leben zu schließen.

    Weiterlesen