6 Sargträger zusammen über 400 Jahre alt. Solidarität auf dem Friedhof

Gefühlt gibt es etwa 40 Jahre die Aufforderung an männliche Besucher ‚Bitte im Sitzen pinkeln‘ in privaten Badezimmern, auch in kleinen Lokalen und Geschäften, die nicht über m/w getrennte Toiletten verfügen.

Damals war die Zeit der lila Latzhosen, die Zeit, als feministisches Gedankengut mal frech, mal fordernd, oft lustig in die Gesellschaft getragen wurde! Die Hinweise, egal ob mit Katzen- oder Elefantencartoons gestaltet, sind immer noch gegenwärtig.

Der Hinweis auf Kleiderbügel in Verbindung mit dieser Aufforderung im Toilettenraum eines kleinen Friedhofs im Münsterland machte mich stutzig. Der zuständige Friedhofsverantwortliche (Ü-50) erklärte mir:

Unsere 6 Sargträger sind zusammen über 400 Jahre alt. Wenn die im Winter mit langen Mänteln die Toilette nutzen, ist das mit dem „Hinsetzen“ ein Problem. Mein Kollege und ich haben hier jahrelang auf dem Friedhof für alles gesorgt. Wir haben auch geputzt und alles war einigermaßen okay, wenn auch nicht perfekt.

Seitdem die Frau, die auch die Gemeinderäume putzt, hier tätig ist, ist alles blitzsauber. Nur für die Toilette, da müsste sie jeden Tag kommen, um den Standard zu halten. So kam mir die Idee, mit den Kleiderbügeln! Die Aufforderung wird gelesen, die Männer fühlen sich ernst genommen und nehmen sie ernst!!

(Die Darstellung und Beurteilung dieses Themas gibt die Meinung des Autors/ der Autorin wieder, nicht automatisch aller Mitglieder der AGFT)

Kommentieren